aktueller Tischplan                   Reservierung   

 

 

 

 

Anfahrt zum Vereinsgelände

Anfahrt mit Google Maps berechnenHier können Sie die Anfahrt zum Gelände des VFR berechnen. Alternativ finden Sie die Trainingsorte und -zeiten der einzelnen Abteilungen hier »

Weblog von patrickS

Fehlheim untermauert Heimstärke mit einem Torfestival

VfR lässt dem SV Unter-Flockenbach beim 5:0 keine Chance

Der VfR Fehlheim demonstrierte auch am letzten Spieltag der Fußball-Gruppenliga seine Heimstärke und fertigte den SV Unterflockenbach mit 5:0 (4:0) Toren ab. „Meine Mannschaft war klar überlegen und hätte dieses Spiel noch deutlicher gewinnen können“, freute sich auch VfR-Pressesprecher Heribert Knapp.

VfR-Reserve gibt sich keine Blöße

„Das war eine klare Sache“, brachte VfR-Pressesprecher Heribert Knapp den 6:0 (3:0)-Heimsieg der Fehlheimer Reserve gegen Anatolia Birkenau auf einen Nenner.

VfR Fehlheim II: Hilbert Scheid, Bohrer God, Bulander, Sogukcesme, Gossmann, Moroniak
(46. Ritzert), Kern (65. Giegrich), Jakob (65. Brunnengräber).

Tore: 1:0 God (9.), 2:0, 3:0 Kern (14., 24.), 4:0 Sogukcesme (52.), 5:0 Ritzert (68.), 6:0 Scheid (71.).

Zuschauer: 50.

Schiedsr.: Müller (Ludwigsh.).

Beste Spieler: Kern, Jakob.

Entscheidungen in der Fußball-Saison 2009/2010

Quelle: Bergsträßer Anzeiger

Spaß und Abschied von Heiko Daum stehen gegen SV Unterflockenbach im Vordergrund

Beim VfR Fehlheim steht im letzten Saisonspiel gegen den SV Unterflockenbach ganz der Spaß am Fußballspiel im Vordergrund. So ist für den Gastgeber nach dem 3:4 in Schneppenhausen nach oben nichts mehr möglich und der SVU feierte mit dem 2:0-Erfolg gegen Lorsch vorzeitig den Klassenerhalt. Natürlich will sich der VfR mit einem Heimsieg von seinen Zuschauern verabschieden, wäre man doch damit das einzige Team der Gruppenliga, das daheim kein Spiel verlor.

Abschiedsspiel für Heiko Daum

Franz-Müller-Elf setzt sich gegen Tyco-Fußballer in Fehlheim durch

Die Franz-Müller-Traditionself und das Fußballteam von Tyco Electronics trafen sich zum jährlichen Fußballmatch auf dem Sportplatz in Fehlheim. Die Franz- Müller-Elf hatte am Ende wieder knapp die Nase vorne, weil das erfahrene Team mit dem nassen Boden besser zurechtkam, und weil die Gegner die Torchancen zu leichtsinnig vergaben. Anschließend gab es aber einen gemütlichen Abschluss im Vereinsheim des VfR Fehlheim, der wieder eine perfekte Organisation anbieten konnte.

Fehlheimer Aufholjagd wird nicht gekrönt

VfR verliert nach 0:4-Pausenrückstand mit 3:4 in Schneppenhausen

Fehlheim lauert auf Ausrutscher

Durch eigenes Unvermögen hat die ETW die Chance aus der Hand gegeben, am Pfingstsamstag (15 Uhr) für ein echtes "Endspiel" zu sorgen. So ist es eben nur ein kleines "Finale", die Meisterschaft hat die Eintracht nicht mehr in der eigenen Hand. Aber die Wald-Michelbacher müssen gewinnen, um nicht den VfR Fehlheim vorbeiziehen zu lassen. Der Tabellendritte hat einen Punkt Rückstand und tritt in Schneppenhausen an. "An der Ausgangsposition hat sich nichts geändert. Wir müssen gegen Geinsheim gewinnen", sagte Peter Bihn.

Fehlheim hofft auf seine Chance

Plötzlich kann der VfR noch einmal ins Rennen um den zweiten Tabellenplatz und somit die Relegationsteilnahme eingreifen. Voraussetzung dafür: der Tabellenzweite von Eintracht Wald-Michelbach verliert sein Heimspiel gegen den Tabellenführer vom SV Geinsheim und der  VfR selbst gestaltet sein Auswärtsspiel beim FSV Schneppenhausen siegreich. „Es liegt nicht in unserer Hand, wir müssen zunächst selbst unsere Hausaufgaben machen“, so Fehlheims Trainer Ludwig Brenner, der sein Team in Schneppenhausen vor einer schweren Aufgabe sieht.

Fehlheim zurück im Aufstiegskampf

VfR gelingt ein verdienter 2:0-Heimsieg gegen RW Walldorf

"Eine desolate Mannschaftsleistung" VfR II unterliegt TSV Reichenbach

Der TSV Reichenbach wahrte seine minimale Chance auf den Klassenerhalt in der Fußball-
Kreisliga B durch einen überraschenden 3:0 (1:0)-Sieg beim zuletzt so starken, aber ohne Torjäger Thomas Kern angetretenen VfR Fehlheim II. „Das war eine desolate Mannschaftsleistung und unser mit Abstand schlechtestes Saisonspiel“, kritisierte Heribert Knapp die „mangelhafte Einstellung“. „Der Gegner hat sehr aggressiv, wir dagegen nur halbherzig gespielt. Deshalb ist das Ergebnis noch schmeichelhaft für uns“, gestand der VfR-Pressesprecher

Inhalt abgleichen
hallo
ms-consult LA CONCEPT Autohaus Lotz KG