Fairplay zum Schiri

 

 

 

 

Anfahrt zum Vereinsgelände

Anfahrt mit Google Maps berechnenHier können Sie die Anfahrt zum Gelände des VFR berechnen. Alternativ finden Sie die Trainingsorte und -zeiten der einzelnen Abteilungen hier »

Mautry lobt Titelträger VfR Fehlheim

BENSHEIM. Die am vergangenen Sonntag zu Ende gegangenen Bensheimer Hallenfußball-Stadtmeisterschaften dürften einen ganz besonderen Stellenwert in seiner nunmehr schon 33-jährigen Geschichte einnehmen, denn die jüngste Veranstaltung wird dem fünf Tage lang als ein zuverlässiger Ausrichter in Erscheinung tretenden FC 07 Bensheim womöglich nicht nur in guter Erinnerung bleiben. Denn: Erstmals verpassten sowohl die Senioren- als auch die Alte-Herren-Mannschaft den Sprung ins Halbfinale. Angesichts einer in der Verbandsliga Süd eine solch großartige Rolle spielenden Truppe kam das vorzeitige Scheitern völlig unerwartet, verfügt man doch hier über ein großes Reservoir an technisch starken Spielern, die in den vergangenen Jahren auch auf dem Hallenparkett ihre Klasse gezeigt haben. Sicherlich hätte Torjäger Besim Reka, der wegen Krankheit passen musste, den „Nullsiebenern“ gut zu Gesicht gestanden.
Der vorzeitige K.o. des FC 07 Bensheim ist umso bitterer, fehlt dieser doch auch beim BA-Hallen- Masters am 19. Januar erstmals nach der Wiederbelebung dieses Turniers 1997.
Jugend begeistert Vorsitzenden
Für Gesprächsstoff sorgten in der Weststadthalle auch das dramatische Finale im Senioren-Wettbewerb, das der VfR Fehlheim mit 12:11 (4:4) nach Neunmeterschießen gegen die TSV Auerbach gewann, der starke Auftritt der FSG und die gelungenen Jugend-Wettbewerbe. Spieler, Trainer und Funktionäre beleuchten hier nochmals die 34. Bensheimer Titelkämpfe auf demParkett. „Auch wenn unsere Seniorenund Alte-Herrenmannschaft nicht ins Halbfinale gekommen sind, bin ich nicht enttäuscht. Wir haben nämlich so tolle Jugend-und Schülerspiele gesehen. Wohl selten war die Begeisterung der Eltern und Kinder bei einem solchen Turnier so groß gewesen wie diesmal. Das war eine Werbung für den Hallenfußball“, freute sich Werner Schilling.
„Unseren Mitarbeitern, hier ganz besonders unserem Vorstandsmitglied Udo Schmitt, möchte ich für ihren großen Einsatz Dankeschön sagen“, fügte der FC 07-Vorsitzende hinzu.
Peter Mautry anerkannte trotz der unglücklichen Endspiel-Niederlage seiner TSV Auerbach die gute Leistung des Gegners. „Man hat heute gesehen, welche starke Hallenspieler der VfR Fehlheim doch in seinen Reihen hat. Wir sind dennoch sehr zufrieden, hatten wir doch in den letzten 45 Sekunden des Endspiels trotz Unterzahl zwei Riesenchancen
und hätten den Sack zumachen können“, analysierte der TSV-Coach.
Markus Rein war schon etwas stolz über den guten vierten Platz seines SV Schönberg. „Mir persönlich haben diese Titelkämpfe ohne Bande besser gefallen als die zuvor mit einer, zumal es keine Verletzungen gegeben hat“, hob er hervor. „Nachdem wir überraschend die Fahrkarte für das BA-Masters gelöst hatten, haben wir uns vorgenommen, nun auch die Favoriten etwas zu ärgern. Mal gucken, vielleicht ist dann ja auch wieder unser Torjäger Thomas Kirz dabei“, zeigte sich der Schönberger Leistungsträger bereits nach Turnierende schon wieder
bereit für neue Aufgaben.
Gökan Bostan war natürlich sehr vom Gewinn des BA-Torschützenpokals angetan, nachdem er im Senioren-Wettbewerb elf Treffer – vier alleine beim 7:3 gegen den SV Schönberg im „kleinen Finale“ – markiert hatte. „Unsere Jungs haben alle ganz toll gekämpft. Die Brüder Zylfi und Adrian Reqica waren mir bei meinen Treffern sehr behilflich. Mit Hanifi Dumrul hatten wir aber auch einen sehr starken Torhüter als großen Rückhalt. Jetzt freue ich mich auf das BA-Masters“, hob der schussstarke Angreifer drei FSGTeamkameraden hervor.

Ronald Schwinn
BILDER (2):.ETZ

hallo
ms-consult LA CONCEPT Autohaus Lotz KG