Fairplay zum Schiri

 

 

 

 

Anfahrt zum Vereinsgelände

Anfahrt mit Google Maps berechnenHier können Sie die Anfahrt zum Gelände des VFR berechnen. Alternativ finden Sie die Trainingsorte und -zeiten der einzelnen Abteilungen hier »

Stadtmeisterschaft: VfR Fehlheim sorgt für erste Überraschung

BENSHEIM. Die SG Gronau kann sich für die Tabelle nach dem ersten Spieltag bei den Bensheimer Hallenfußball- Stadtmeisterschaften den berühmten Bilderrahmen besorgen, denn der D-Ligist liegt in der Senioren- Gruppe B vor dem favorisierten Verbandsligisten FC 07 Bensheim. Dieser verlor sein Auftaktspiel gegen den VfR Fehlheim überraschend deutlich 2:6.
Nach drei Pfostenschüssen konnte die Truppe von Ex-VfR-Trainer Ludwig Brenner die Pleite mit einem starken Endspurt nicht mehr abwenden. Mit fünf Toren in Folge machten die Fehlheimer aus einem 1:2-Rückstand den aufgrund der besseren Chancenverwertung auch in der Höhe nicht unverdienten Sieg. 30 Sekunden fehlten zuvor der SG Gronau zu ihrem Vorhaben, wenigstens einen der großen Vorrunden-Gegner zu ärgern. Der D-Ligist legte in der bis dahin Partie des gestrigen Abends gegen die FSG ein 2:0 und 3:2 vor, ehe die Weststädter das Blatt zum 5:4-Sieg wendeten.
Standesgemäß setzte sich in Gruppe A der A-Ligist TSV Auerbach an die Spitze vor seinen drei niederklassigen Kontrahenten. Der 5:2- Auftaktsieg gegen den D-Ligisten SV Schönberg entsprach dabei den Kräfteverhältnissen. Nahezu auf Augenhöhe begegneten sich der FC Italia Bensheim und der SV Schwanheim. B-Ligist Italia legte immer wieder einen Treffer vor und war am Ende abgezockt genug, um den 4:2-Sieg ins Ziel zu retten.
Bei den Alten Herren sind nur der als Ersatz eingesprungene FC 07 Bensheim II und die SG Gronau noch ohne Punktgewinn, so dass sich hier alle Teilnehmer bei der Fortsetzung der Gruppenspiele
morgen und übermorgen noch Hoffnungen auf das Erreichen des Halbfinales machen dürfen.

Attraktive Spiele auch ohne Bande

Ein ungewohnter Anblick bietet sich den Zuschauern bei diesen Stadtmeisterschaften, und auch viele Aktive müssen sich umgewöhnen: Erstmals seit zwölf Jahren finden die Titelkämpfe ohne die im Jahr 2000 von der FSG Bensheim angeschaffte Bande statt. Diese war am Wochenende an einen anderen Verein ausgeliehen, der FC 07 (Ausrichter der 34. Bensheimer Hallen-Stadtmeisterschaften) verzichtete darauf, die Spielfeldbegrenzung über die Feiertage in die Weststadthalle zu schaffen. Für eine positive Resonanz sorgte die Entscheidung der Nullsiebener, mit einem Futsal-Ball zu spielen, der sowohl vom Fuß als auch vom Boden nicht so stark wegspringt wie der normale Hallenball. Die Folge: kaum Querschläger, attraktive Begegnungen, in denen die Zuschauer auch ohne das Hilfsmittel Bande viele Tore zu sehen bekamen.

kr/nico

 

 

hallo
ms-consult LA CONCEPT Autohaus Lotz KG