aktueller Tischplan                   Reservierung   

 

 

 

 

Anfahrt zum Vereinsgelände

Anfahrt mit Google Maps berechnenHier können Sie die Anfahrt zum Gelände des VFR berechnen. Alternativ finden Sie die Trainingsorte und -zeiten der einzelnen Abteilungen hier »

Spiel des Tages: Ludwig Brenner sieht seinen VfR Fehlheim im Gruppenliga-Derby gegen die Tvgg Lorsch in der Favoritenrolle

FEHLHEIM. Es ist nicht einfach nur ein Derby, diese Partie zwischen dem VfR Fehlheim und der Tvgg Lorsch, dafür gibt es einfach zu viele Verbindungen zwischen den beiden
Vertretern aus dem BA-Kernverbreitungsgebiet der Fußball-Gruppenliga.

So sind einige Spieler beider Klubs freundschaftlich verbunden, die beiden Trainer Ludwig Brenner und Walter Laue pflegen seit Jahren ein sehr gutes Verhältnis und Laue
selbst stand schon als Coach in Diensten des VfR Fehlheim.

„Es geht natürlich auch um die Vorherrschaft an der Bergstraße“, nennt Ludwig Brenner einen weiteren Aspekt des Nachbarschaftsvergleichs und möchte da die Tabelle nicht als alleinigen Maßstab nehmen. „Sicherlich stehen wir besser da als die Lorscher, doch die wollen im direkten Vergleich natürlich zeigen, dass sie besser sind als wir“, erwartet der Fehlheimer Coach eine hoch motivierte Gästemannschaft.

Dass sein Team als Favorit ins Spiel geht, steht für Brenner außer Frage, dennoch bemüht er das oft benutzte Zitat von den Derbys und ihren eigenen Gesetzen. „So ein Spiel bekommt doch oft einen nicht vorhersehbaren Verlauf, auch wenn wir allein schon auf Grund unserer
Heimstärke und des Tabellenplatzes als Favorit gelten. Dennoch erwartet uns eine harte Nuss, die wir nur knacken können, wenn wir es trotz des Substanzverlustes schaffen, all unsere
Kräfte zu mobilisieren.“

So sieht Brenner in den „Turnern“ trotz der vielen Dauerverletzten immer noch ein Top-Team und er ist sich sicher, dass diese den Verbleib in der Gruppenliga schaffen wird. „Es ist ja nicht so, dass wir im Falle eines Heimsieges die Lorscher in die Kreisoberliga schießen würden.

Noch hat die Mannschaft von Walter Laue ein Polster nach unten und ich bin mir sicher, dass sie auch nach dem von uns angestrebten Heimsieg die Klasse halten werden.“ So haben die Klosterstädter in Fehlheim trotz der gegenseitigen Wertschätzung also keine Gastgeschenke
zu erwarten, wobei der Ausgang des Duells zwischen Heiko Daum (VfR) und Jan Zeug (Tvgg) besonders interessant sein dürfte. Der VfR-Abwehrspieler und der Lorscher Stürmer sind miteinander befreundet, sodass hier die Freundschaft sicherlich für 90 Minuten auf Eis liegt.

Daum wird bestrebt sein, keinen Treffer Zeugs zuzulassen, wogegen ein Tor Zeugs im Duell gegen einen sehr guten Freund bestimmt für Gesprächsstoff sorgen würde. Quelle: nico / Bergsträßer Anzeiger

hallo
ms-consult LA CONCEPT Autohaus Lotz KG