aktueller Tischplan                   Reservierung   

 

 

 

 

Anfahrt zum Vereinsgelände

Anfahrt mit Google Maps berechnenHier können Sie die Anfahrt zum Gelände des VFR berechnen. Alternativ finden Sie die Trainingsorte und -zeiten der einzelnen Abteilungen hier »

Engagierter VfR beendet seine Durststrecke

Eingewechselter Thomas Kern erzielt für Fehlheim den wichtigen 2:1-Siegtreffer gegen Eintracht Wald-Michelbach II

Der VfR Fehlheim kann doch noch gewinnen. Mit 2:1 besiegten die Schützlinge von Trainer Ludwig Brenner in einem umkämpften Gruppenliga-Spiel den SV Eintracht Wald-Michelbach II und landete damit nach fast genau drei Monaten des Wartens wieder einen Sieg. Diesen muss man auf der einen Seite sicherlich als glücklich bezeichnen, fiel der Siegtreffer durch Thomas Kern doch erst in der Nachspielzeit, da der VfR jedoch einen unbändigen Einsatz an den Tag legte und auch die Mehrzahl an hochkarätigen Chancen besaß, ist der Erfolg sicherlich auch zum einen Teil als verdient zu bezeichnen.

Im ersten Spielabschnitt tat sich dabei nur wenig auf dem Fehlheimer Sportplatz. Beide Teams gingen stark ersatzgeschwächt in die Partie und Torraumszenen waren Mangelware. Mike Böhm (40.) hatte kurz vor dem Pausenpfiff die Fehlheimer Führung auf dem Fuß, vergab diese jedoch. Nach dem Seitenwechsel hatte der VfR ebenfalls die Möglichkeit in Führung zu gehen (47.), erneut zeigte die Fehlheimer Offensive mit Böhm und Schäfer Nerven.

Als Schörling (58.) für die Gäste zum 0:1 getroffen hatte, rechneten viele mit einer weiteren Niederlage der „Rasensportler“. Diese zeigten jedoch Moral und glichen durch Markus Schäfer (65.) zunächst aus. Als dann der eingewechselte Kern (90. +2) ein überlegtes Zuspiel von Schuchmann zum 2:1-Siegtor abgeschlossen hatte, wurde der VfR Fehlheim spät für sein engagiertes Auftreten doch noch belohnt.

Trainerstimmen:

Die Gesichter der beiden Trainer im Fehlheimer Sportpark sprachen nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Wensky Bände. Auf der einen Seite ein überglücklicher und aus diesem Grund freudestrahlender Ludwig Brenner (VfR Fehlheim), auf der anderen Seite ein absolut verärgerter und aus diesem Grund zornig dreinblickender Uwe Engert (Et. Wald-Michelbach) II. Verständlich, dass Brenner mit dem Spielausgang, wie auch der Leistung seiner Truppe zufrieden war. „Meine Mannschaft hat heute endlich ein Lebenszeichen von sich gegeben und sich selbst gezeigt, dass sie doch noch gewinnen kann. Sicherlich fiel der Siegtreffer etwas glücklich in der Nachspielzeit, da wir aber einen leichtes Übergewicht in den Chancen hatten, sehe ich unseren Erfolg als verdient an. Wichtig war aber auch, wie die Mannschaft sich präsentiert hat. Sie hat an sich geglaubt, sich auch nicht vom zwi- schenzeitlichen 0:1 zurückwerfen lassen und letztlich drei ganz wichtige Zähler geholt.“

Uwe Engert hingegen war mit dem Auftreten seiner Mannschaft in der Schlussphase alles andere als einverstanden. „Wir haben uns selbst um den möglichen Lohn gebracht. Ein Sieg war nach unserer Führung möglich, ein Unentschieden hätte wohl dem Spielverlauf entsprochen, doch dann öffnen wir in den Schlussminuten ohne Grund unser Spiel und bereiten mit einem eigenen Freistoß den Fehlheimer Siegtreffer vor. Das darf einfach nicht sein.“

VfR Fehlheim: Martin – Johannes Schäfer, Schmidt, Markus Schäfer, Kasikcier (73. Kern), Böhm, Rohatsch, Willwohl, Serdar, Hölzel, Schuchmann.

Eintr. Wald-Michelbach II: Ripperger – Alter, Baucsek, Sigmund, Schörling, Arzbach 46. Merseburger), Metz, Savanovic, Sadik, Erak, Nesut.

Tore: 0:1 Schörling (58.), 1:1 Markus Schäfer (65.), 2:1 Kern (90.).

Schiedsrichter: Wensky (Neu-Isenburg)

Zuschauer: 80.– Beste Spieler: beiderseit geschlossene Mannschaftsleistung 

 

Quelle: Bergsträßrer Anzeiger

hallo
ms-consult LA CONCEPT Autohaus Lotz KG