aktueller Tischplan                   Reservierung   

 

 

 

 

Anfahrt zum Vereinsgelände

Anfahrt mit Google Maps berechnenHier können Sie die Anfahrt zum Gelände des VFR berechnen. Alternativ finden Sie die Trainingsorte und -zeiten der einzelnen Abteilungen hier »

Die Situation nicht schönreden

Amir Afshar über die prekäre Situation des VfR Fehlheim, die er aus seiner Zeit beim FV Hofheim kennt

Spätestens nach der 0:2 Heimniederlage gegen die SKG O.-Beerbach sollte selbst den größtenOptimisten in Fehlheim klar sein, dass der VfR in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt gegen den Ab- stieg kämpft. Da hilft kein Suchen von Ausreden oder Beschönigen der aktuellen Situation mehr. Die „Rasensportler“ stehen mit dem Rücken an der Wand und sollte nicht schleunigst ein Umdenken innerhalb des Teams erfolgen, dann findet sich dieses in der nächsten Saison in der Kreisoberliga wieder. Spielführer Amir Afshar warnt davor, dass dem VfR Fehlheim Gleiches passieren kann wie einst dem FV Hofheim.

Herr Afshar, die Situation in Fehlheim müsste Ihnen eigentlich bekannt vorkommen oder?

Amir Afshar: Das stimmt, ich komme mir fast vor wie in der Saison 2004/05, als ich das Trikot des FV Hofheim trug. Damals haben wir trotz einer bezirksoberligatauglichen Truppe nicht begriffen, dass wir gegen den Abstieg spielen, und uns die ganze sportliche Situation immer wieder schöngeredet. Am letzten Spieltag sind wir dann abgestiegen und das war meine bitterste Stunde in meiner bisherigen fußballerischen Laufbahn.

Woran liegt es Ihrer Meinung, dass ihr Verein selbst gegen das Tabellenschlusslicht aus Ober-Beerbach nicht mehr gewinnen kann?

Afshar: In Fehlheim haben wir wegen der zahlreichen Ausfälle zurzeit nicht unbedingt die Qualität wie damals in Hofheim, es ist aber dennoch so, dass einige sich über den Ernst der Lage nicht im Klaren sind. Dieses fehlende Bewusstsein für die Situation wie auch die verletzungsbedingt fehlende Qualität der Mannschaft sehe ich als die beiden Hauptgründe für unser Abrutschen auf einen Abstiegsplatz.

Sie fordern also ein Umdenken in der Mannschaft?

Afshar: Bei einigen Spielern schon. Wir müssen uns ganz schnell von der Arroganz und Überheblichkeit der letzten Wochen und Monate trennen. Diese Faktoren waren sicherlich auch mit verantwortlich dafür, dass wir gegen Ober-Beerbach verloren haben. Die meisten hatten das Spiel gegen den Letzten schon im Vorfeld als gewonnen abgehakt und dementsprechend war dann unsere Leistung. Ober-Beerbach hat hingegen all die Attribute gezeigt, auf die es im Abstiegskampf ankommt und absolut verdient gewonnen.

Wie bewerten Sie die Chancen des VfR Fehlheim im Abstiegskampf?

Afshar
: Wenn es uns gelingt, den Schalter im Kopf umzulegen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir da unten rauskommen. Natürlich müssen verletzte Spieler wie Alexander Wiecha und Marco Schmeikal zurückkehren und Leistungsträger wie Mike Böhm oder Markus Schäfer zu ihrer alten Klasse zurückfinden. Zusätzlich muss man von Vereinsseite auch in der Winterpause versuchen, die Quantität wie auch Qualität der Mannschaft zu verbessern. Wir wissen alle, dass es schwer ist, im Winter in Sachen Neuzugängen Volltreffer zu landen. Ich denke der Vorstand hat aber seine Fühler ausgetreckt und Kontakt mit interessanten und auch interessierten Spielern aufgenommen.

Nun empfangen Sie die Reserve von Eintracht Wald-Michelbach. Was ist angesichts des dünnen Mannschaftskaders und des offenbar fehlenden Selbstbewusstseins für Ihre Truppe drin?

Afshar: Wenn man unsere Negativbilanz sieht und weiß, welche Spieler gegen die Eintracht fehlen oder nur unzureichend oder gar nicht trainieren konnten, dann muss man mit einer weiteren Niederlage rechnen. Dennoch treten wir natürlich an, um Punkte zu holen und das muss irgendwie unser Ziel sein. In den letzten beiden Spielen vor der Winterpause müssen wir mitnehmen, was geht und dann nach einer intensiven Vorbereitung und vor allen Dingen personell besser aufgestellt im neuen Jahr das Unternehmen Klassenerhalt gezielt in Angriff nehmen.

Auch Afshar-Einsatz fraglich
Neben den Langzeitverletzten Marco John, Marco Schmeikal und Alexander Wiecha sowie den rot-gesperrten Markus Schäfer und David Suljic ist auch der Einsatz von Amir Afshar gefährdet. Den Fehlheimer Spielführer plagt seit Wochen eine hartnäckige Zerrung

Quelle: Bergsträßer Anzeiger 

hallo
ms-consult LA CONCEPT Autohaus Lotz KG