Fairplay zum Schiri

 

 

 

 

Anfahrt zum Vereinsgelände

Anfahrt mit Google Maps berechnenHier können Sie die Anfahrt zum Gelände des VFR berechnen. Alternativ finden Sie die Trainingsorte und -zeiten der einzelnen Abteilungen hier »

VfR Fehlheim zurück in der Erfolgsspur

BERGSTRASSE. Der VfR Fehlheim ist nach seinem Ausrutscher beim FC 07 Bensheim II (1:2) mit dem 3:1- Heimsieg gegen den SV Fürth wieder zurück in der Erfolgsspur. Robin Loew-Albrecht, Vorsitzender des Tabellenzweiten, resümierte: „Es war ein Arbeitssieg, aber er fiel verdient aus.“
Besonders im zweiten Abschnitt waren die Fehlheimer die dominantere Mannschaft, die ihre Treffer schön herausspielte. Loew-Albrecht
beobachtete zufrieden: „Wie so viele Gegner bekam Fürth auf unserem Rasenplatz in der zweiten Hälfte konditionelle Probleme.“ In der
Schlussphase hätte Böhm noch erhöhen können.
Fürths Trainer Andreas Sielmann bezeichnete die Niederlage seines Teams als „unglücklich aber verdient“. Denn Sielmann musste zugeben: „Fehlheim hatte etwas mehr vom Spiel.“ Nicht einverstanden war der SV-Trainer mit den Entscheidungen von Schiedsrichter Trumpfheller (Beerfelden): „Die ersten beiden VfR-Tore fielen aus abseitsverdächtiger Position.“

VfR Fehlheim: Maas – Suljic, Emig, Meissner, Böhm, Melzer, Zeug, Wolfenstetter, Hölzel, Beilstein (54. Alexander Wiecha), Grimm (53. Bauer).
Tore: 1:0 Böhm (3.), 1:1 Roland Lammer (58.), 2:1 Zeug (59.), 3:1 Böhm (61.).
Schiedsrichter: Trumpfheller (Beerfelden).
Zuschauer: 100.
Beste Spieler: Böhm, Meissner / Roland Lammer.

hei/ü 

hallo
ms-consult LA CONCEPT Autohaus Lotz KG